Arbeit und Reichtum: „Beschäftigung" – „Globalisierung" – by Margaret Wirth,Wolfgang Möhl

By Margaret Wirth,Wolfgang Möhl

Alle brauchen Arbeit – viele finden keine. guy kann das für ein soziales challenge halten und sich vorstellen, „Beschäftigungsförderung" wäre die passende Antwort, mit staatlichen Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen und einer Senkung der Lohnnebenkosten, mit der „Schaffung von neuen Arbeitsplätzen" durch Teilzeit- und Leiharbeit, oder wie auch immer. Über eine gewisse Absurdität muss guy sich dabei allerdings schon hinwegsetzen: Wenn es nicht mehr so viel zu tun gibt, das Nötige von weniger Leuten in kürzerer Zeit zu erledigen ist – warum braucht dann überhaupt jeder Arbeit und so viele vollgepackte Arbeitsstunden, um leben zu können? Dass weniger Arbeit ersparte Mühe bedeutet: Warum gilt die Gleichung nicht?

Es liegt eben doch noch etwas anderes vor als eine „soziale Problemlage", und jeder weiß auch used to be: Dass so viele Leute keine Arbeit finden, liegt an einem ökonomischen challenge. Arbeit unterbleibt, wenn sie nicht rentabel ist, wenn sie dem Unternehmen, in dem und für das sie stattfindet, nicht genügend Geldertrag einbringt. Wenn das so ist, dann findet Arbeit aber auch nur deswegen statt, weil und damit sie einem Unternehmen Gelderträge verschafft. Aus keinem anderen Grund unterbleibt sie dann eben auch, wenn sie nämlich nicht genügend Geld bringt.

Man sollte deswegen auch nicht die Rede vom sozialen challenge „Arbeitslosigkeit" für die Sache nehmen und mehr Anstrengungen für „Beschäftigung" einklagen. Die Absurdität des structures, der Grund seiner Schädlichkeit für die Masse seiner Insassen, liegt nicht darin, dass Arbeit nicht stattfindet, wenn sie nicht rentabel ist, sondern dass sie stattfindet, weil es um Rentabilität geht. Seine soziale Gemeinheit beginnt nicht damit, dass die Leute, die Arbeit brauchen, oft keine finden; sie besteht schon darin, dass sie eine bezahlte Arbeit brauchen. Dass sie dann noch nicht einmal sicher sein können, eine zu finden, folgt daraus von ganz allein.

Show description

Read or Download Arbeit und Reichtum: „Beschäftigung" – „Globalisierung" – „Standort": Anmerkungen zum kapitalistischen Verhältnis zwischen Arbeit und Reichtum (German Edition) PDF

Best politics in german books

Lebensstile von Studenten im heutigen Bangkok (German Edition)

Magisterarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Südasienkunde, Südostasienkunde, word: 1,3, Humboldt-Universität zu Berlin, 147 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: In einer Welt, in der die Prozesse der Globalisierung scheinbar schneller ablaufen als die Prozesse ihrer Definitionsfindungen in den Stuben der Akademien bricht die Postmoderne mit der lange als Weisheit empfundenen Vorstellung der Monopolisierung der Moderne durch den Westen.

Dunkle Vergangenheit, dunkle Zukunft? Ein Blick auf die deutschen Burschenschaften (German Edition)

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Politik - Sonstige Themen, observe: 1,3, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Inst. für Politische Wissenschaft), Veranstaltung: Rechtsextremismus und Rechtspopulismus in der Bundesrepublik, Sprache: Deutsch, summary: In der vorliegenden Arbeit soll untersucht werden, wie die B!

Der Fall Griechenland: Fünf Jahre Krise und Krisenkonkurrenz. Europa rettet sein Geld – die deutsche Führungsmacht ihr imperialistisches Europa-Projekt (German Edition)

Alle Welt weiß: Griechenland ist ein challenge. Aber was once für eins? Ein humanitäres? Ein finanzwirtschaftliches? Ein ordnungspolitisches? Eines für den Euro? Für Brüssel? Für Deutschland? Für die Griechen? used to be für eins auch immer: Alle Welt kennt, vermisst, wünscht, fordert – eine Lösung. Der Suche nach Lösungsvorschlägen verweigert sich die hier vorgelegte Aufsatzsammlung.

Demokratie - Die perfekte Form bürgerlicher Herrschaft: Wahlen, Wähler und Gewählte : Was jeder darüber wissen sollte, der Freiheit und Herrschaft für unvereinbar hält! (German Edition)

Freie Wahlen werden amtlich als Kernstück der Demokratiegeschätzt. In der Demokratie, heißt es, wird nicht einfachregiert ? das Volk erteilt consistent with Abstimmung den Auftrag zurWahrnehmung der Staatsgeschäfte. Weniger amtlich betrachten Politiker wie Wähler dieseVeranstaltung ohne solche Ehrerbietung. DemokratischePolitiker nehmen Wahlen nüchtern als Bedingung undGelegenheit, auf Kosten der Konkurrenten an die Macht zugelangen.

Extra info for Arbeit und Reichtum: „Beschäftigung" – „Globalisierung" – „Standort": Anmerkungen zum kapitalistischen Verhältnis zwischen Arbeit und Reichtum (German Edition)

Example text

Download PDF sample

Rated 4.10 of 5 – based on 35 votes